banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaPiko vt11.5 TEE Decoder und Sound einbau9 Beträge
RubrikElektrik Digital
 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321322
Datum12.01.2019 03:18346 x gelesen
Heute habe ich mit dem Einbau von Sound und Decoder in der Piko Tee Lok begonnen. Tage im voraus habe ich im Internet nach einem Baubericht ausgeschaut. Im Internet ist einiges zu finden leider ist meine Ansicht dass nicht schluessig ist dass man nur Bits und Pieces findet, manchmal sogar falsche informationen.
deshalb habe ich mich auf die Dokumente konzentriert die von Piko mitgeliefert werden. Es dauerte schon ein paar Stunden bi ich endlich den Ueberblick hatte. piko liefert eine menge von Papier mit dem Decoder und derLok, leider ist manches ueberflussig oder gar verwirrend.
Am Ende hat es sich herausgestellt dass man eigentlich nur zwei Seiten braucht fuer die installation. Im decoder Manual benoetigt man die Foto unten Links gezeigt. Und vom Lok Manual benoetigt man das Schema unten rechts gezeigt.
P1060677_zps6wokhjrw.jpgP1060680_zpsllafv4kj.jpg
Auf diesen zwei Dokumenten ist alle Information drauf die man benoetigt. Es gibt eine Ausnahme, das Schema zeigt nicht wo die Wiederstaende fuers Licht angebracht sind. well ich habe diese auf der Rueckseite der LED Leiterplatte gefunden, siehe naechstes Foto.
.
P1060664_zpsbf4mfzhn.jpg
Als erstes wird die Hauptplatine entfernt. Alle Kabel an der Platine mussen geloest werden. Hier ist es wichtig dass kabel die zusammengeloetet sind so verbleiben. Speziell die gelben und braunen kabel, welche fuers Licht sind.P1060665_zpszme3agyb.jpg
Nun kann der Decoder an Stelle der Hauptplatine montiert werden. Die Kabel werden wie im Bild angeschlossen. Die Braun und Gelben Kabel sind ein bischen verwirren zumal es zwei davon gibt. Bei diesen Kabeln spielt es keine rolle wenn die vertauscht werden. Wichtiger ist es die braun gelbe kombination beizubehalten. Das braune Kabel ist fuer die roten LED's und das gelbe fuer die Scheinwerfer. Falls die falsch montiert sind brennt der Scheinwefer an der Ruckseite bei Vorwaertsfahrt. P1060672_zpszslcrp3i.jpg
Sobald der Decoder Installiert ist mit allen Kabeln wie gezeigt ist die Lokk fahrbereit. lok Adresse drei einstellen und fahren. Nun Kann getestet werden ob die richtigen Lichter brennen bei vorwaertsfaht oder Rueckwertsfahrt.

Im naechsten Posting beschreibe ich den Einbau von Sound und Innenbeleuchtung.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321323
Datum12.01.2019 16:18229 x gelesen
Beim anschauen meiner letzten Fotos war nicht ganz klar zu sehen an welchem Terminal welche farbe kabel montiert ist, so hier nochmals ein besseres Foto.

Dieses Posting ist auch ein Test fuer mich zumal ich nun eine andere Website verwende fuer mein Photo hosting. Photobucket was ich bislang verwended habe war in letzter Zeit furchtbar langweilig, Arbeiten wurde konstant von Popups unterbrochen. Mal sehen wie das mit Imgur funktioniert.
z9T1aJL.jpg

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321324
Datum12.01.2019 16:58217 x gelesen
Als naechster Schritt wird der Lautsprecher und das soundmodule installiert, und fuer das muss die Lok noch weiter demontiert werden bis man dann zugang hat zu dem vorbestimmten Platz an dem der lautsprecher angeschraubt wird.
Im Piko Soundmodule sind zwei Lautsprecher inbegriffen, einer fuer den Kop und der andere fuer die Endunit. Im Soundmodul Kit sind auch zwei verschiedene Kabel zum anschliessen der Lautsprecher. Beide Kabel haben eine Schwarz orange Farbe und sind an allen vier Enden mit Stecker ausgerustet. Die grosseren AMP stecker werden im Lautsprecher angeschlossen. Die einfacheren single Pin Stecker werden an den an den Kabelbaum der Lok. In der lok liegt ein Kabel auch Orang Schwarz, Im Schema als "Anschluss fuer optionalen Digitalsound" markiert. Im Kopfteil wird mit diesem Schwarz Orangen Kabel auch der Soundboard angeschlossen. man kann hier fast nichts falsch machen zumal die Stecker diktieren wo was eingesteckt wird.iruk5L5.jpg7umibud.jpg

Der Soundboard hat ein feines mehradriges Kabel angebracht wo am Ende ein kleiner weisser Stecker sitzt. Dieses Kabel mit dem Stecker ist die SUSI Schnittstelle und wird dann spaeter im Decoder eingesteckt. Uber Dieses SUSI Kabel wird der Soundboard mit Strom versorgt als auch alle Signale der Funktionstasten gehen durch dieses Kabel. Das SUSI Kabel ist eher kurz deshalb ist es am besten den Soundboard gleich neben dem Decoder zu befestigen.B59AW1P.jpg

Zumal die Lok demontiert is waere es eine gute Idee alle geschraubten Kabelanschluesse zu kontrollieren. Mehrere Kabelterminals an meiner Verbindungsplatine waren nicht fest angezogen, ein gruenes Kabel ist sogar aus dem Loch des Terminals herausgerutscht.IP8ohqx.jpg

Nach diesem Check kann man den grauen und den roten Kasten wieder montieren.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321325
Datum12.01.2019 17:24198 x gelesen
Als naechster Schritt wird die Platine fuer die Innenbeleuchtung installiert und die vorbereiteten Kabel schwaz gruen werden an der platine eingesteckt. Hier muss man auf die polaritaet achten schwarz ist plus und gruen ist minus. Auf der platine ist markiert welche Farbe wo eingesteckt wird. Fuer den Triebwagen habe ich diese Piko Innenbeleuchtung gekauft was satte $50 kostet, das fuer ein Teil das gerade mal $5 an Materialkosten hat. Gerne haette ich die restlichen Innenbeleuchtungen gekauft aber der Preis ist Way ueber meiner Schmerzensgrenze hinaus. Well, i guess i have to make my own. Fuer Piko eine bemerkung am Rande, manchmal is etwas weniger sogar mehr.
zoOjt7L.jpg

Hier noch eine Bemerkung zum Sound. falls jemand zu diesem Zeitpunkt test fahren wird, der sound wird nicht funktionieren. Der Lautsprecher im Endteil muss zuerst installiert werden und die Endunit muss mit dem Kopfteil gekuppelt sein. Die Lautsprecher sind in serie angeschlossen.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321326
Datum12.01.2019 19:10230 x gelesen
Die ersten Testfahrten nur mit dem Kopfteil sind gemacht und alleshat funktioniert mit Ausnahme des Soundes. Schnell habe ich den Lautsprecher im Endteil Montiert und den Endwagen angehengt. Der Sound toent super, ich bin sehr zufrieden damit.hGMKXnu.jpg


Soweit ging alles gut, nun aber stellich fest dass meine Fahrlichter nicht mehr funktionieren. Als Test habe ich das schwarze Plus Kabel und die zwei braun gelben Kabel am decoder weggeschraubt und an einer externen DC Stromquelle angeschlossen. Alle Lichter brennen so die Verkabelung ist richtig und das Problem kommt defenitive vom Decoder. Als weiterer Versuch habe ich die SUSI Schnittstelle ausgesteckt und dann Testfahrten gemacht ohne einen Erfolg.

Als naechstes habe ich das Decoder Manual nochmals zur hand genommen und nachgelesen ob da irgend eine hilfreiche Information zu diesem Problem ist. Programieren der decoder ist fuer mich immer so eine sache, ich verstehe das nicht so gut und deshalb mache ich das nicht gerne.

auf seite 11 des Decoder Manuals habe ich diese Information gefunden. Achtung: die Lichtfunktion ist abhaengig von der gewaehlten Fahrstufenzahl. Ist die Einstellung (CV29)nicht mit der einstellung des Digitalsystems identisch, blinkt das Licht oder ist immer aus.

Auf seite 15 (Anhang 1: CV29-NMRA Konfigurationsregister) habe ich diese Information gefunden. 128 Fahrstufen werden automatisch erkannt.

So ich frage mich ob der Zusammenhang mit Fahrstufen das Problem macht. als naechstes habe ich versucht die CV 29 values zu lesen, das hat aber auch nicht funktioniert.

Im Moment bin ich da schon mal ein bischen am Anschlag, vermutlich muss ich nach hilfe fragen beim Digitrax Tech.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321327
Datum13.01.2019 18:04214 x gelesen
Fuer Stunden bin ich nun dran das Problem mit den Lichtern die nicht funktionieren zu loesen aber soweit keine Erfolg, ich wuerde sogar soweit gehen zu sagen dass all die Informatin die ich lese mich mehr und mehr verwirrt und frustriert.

Hier eine Frage in die Runde. Hat der Piko 36122 Decoder irgend einen CV Value der alles auf factory default zuruecksetzt?

Falls jemand schon aehnliche Erfahrungen mit diesem Piko decoder gemacht hat bin ich fuer allen Input dankbar.

Hier ein paar Gedanken zu meinem Frust den ich habe:
Wenn ich das Piko Manual lese sehe ich auf Seite 2 dass dieser Piko 36122 Decoder kompatible ist mit NMRA Standarts und LGB MTS. Mit anderen Worten Piko versucht auf zwei verschiedenen Hochzeiten zur selben Zeit zu Tanzen was fast unmoeglich ist. Fuer mich sind die NMRA Standarts und das LGB MTS wie Gas geben und Bremsen zur gleichen Zeit, ist wie Feuer und Wasser, das sind einfach zwei Dinge die nicht zusammenpassen.Die NMRA Standarts sind schon recht kompliziert as is und wenn man dann noch versucht das LGB MTS mit einzubauen ist Aerger schon miteingeplant. Vor ein paar Wochen hatte ich schon riesen Probleme mit einer neueren LGB Lok welche einen angeblich NMRA tauglichen LGB Decoder eingebaut hatte. Niemand hatte dazumal eine Loesung fuer mein Problem und die Loesung am Ende war den LGB Decoder zu entfernen und ein Digitrax Decoder einzubauen, danach war Ruhe. Ich bin mir bewusst dass andere DCC Systeme vieleicht kompatibel sind mit solchen Bastard Decdern. Mein Digitrax DCC System ist weniger verbreitet in Europa, ist aber in der USA mit NCE die top Wahl. Waere schoen wenn PIKO auch NCE und Digitrax testet bevor ein neuer Decoder ausgeliefert wird.
Dieses mal kann ich mein Problem nicht auf die selbe Art loesen zumal Digitrax keine Decoder herstellt der eine SUSI Schnittstelle hatt. So ich fuerchte dass die Loesung ist einen puren NMRA Decoder zu finden der auch eine SUSI Schnittstelle hat.
Irgendwie habe ich echt Muehe zu verstehen dass Piko versucht die Decoder MTS compatible zu machen zumal das LGB MTS wirklich eine Sackgasse ist. (Die Tatsache dass LGB DCC comatible Decoder hestellt spricht fuer sich) Die Piko Decoder sind zwei mal teurer als vergleichbare DCC Decoder und wenn diese dann noch Probleme machen ist das nicht was ich in der Zukunft kaufen werde. Das Bild welches ich erhalte ist dass die Piko Decoder teurer sind weil sie MTS compatible sind. so ich bezahle fuer etwas das ich nicht benoetige und zum dank macht dann diese kompabilitaet noch zusaetzlich Aerger.
Ich bin ein Kunde der nicht mit CV Werten rumspielt fuer mich ist programieren von Decodern wie ein rotes Tuch, ich mache das nicht gerne. Ich habe dreissig Loks in welchen ich alle moeglichen Decoder eingebaut habe, diese sind auch noch von verschiedenen Herstellern, und bislang haben alle funktioniert mit Factory defaults.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
Autorklau8s t8., oranienburg / brandenburg-oberhavel321328
Datum14.01.2019 16:02193 x gelesen
Hallo Pius,

erst einmal zu dem Piko-Decoder allgemein,
diese stehen in der mitgelieferten Beschreibung

hier die Herstellerkennung:

CV8 Herstellerkennung 123 (bedeutet Massothdecoder)

die Resetfkt. ist hier:

CV 7 Decoder-Resetfunktion
(3 Resetbereiche wählbar)
(siehe auch Anhang 9)
55 Grundeinstellung
66 Motoreinstellung
77 Licht- & Funktionseinstellung

auf Seite 2 steht geschrieben : Kompatibel zu NMRA DCC und LGB® MZS

"zu "kompertibel bedeutet so viel wie er kann mit diesen Systemen gesteuert werden


was funktioniert denn nun nicht mit dem Licht??

Gruß
Klaus

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321329
Datum14.01.2019 17:18199 x gelesen
Hi Klaus,
Herzlichen Dank fuer deinen Input, ich schaezze alle Hilfe die ich immer wieder erhalte.

Wie schon beschrieben zuvor, Ich bin nicht ein grosser Fan von CV Werten zu programieren oder zu aendern, das macht mir keinen Spass. Normalerweise belasse ich deshalb alle CV Werte wie sie sind. Obwohl ich das nicht gerne mache habe ich heute Morgen mir selber in den Hintern getreten und mich forsiert an der Programierung zu arbeiten.

Als erstes habe ich nachgeschaut was CV29 ist, das System hat beim lesen des CV29 Wertes 200 angezeigt.

Nun wollte ich sehen ob ich die Lok Adresse aendern kann und ob es da Limitierungen gibt wie beim LGB Decoder (0zu22).

Note: bis heute Morgen habe ich immer die Default Lok Aresse #3 verwendet wie sie von Piko programiert wird. Auf dem Programiergeleise habe ich wie immer die neue lok adresse #27 eingegeben und mein DCC System hat die Programierung mit "Good" quitiert. Danach gings gleich auf meine Teststrecke zum Fahren und siehe da die Lichter funktionieren nun einwandfrei. Mit meinem minimalen Wissen ueber Software habe ich nur eine Erklaerung zu diesem Verhalten. Es scheint als ob beim Programieren der neuen Lok Adresse gewisse Werte im Decoder neu gelesen oder geschrieben werden.

Zu dumm dass ich nun ein anderes Problem habe das frueher nich vorhanden war. Nun muss ich den Drehregler aufdrehen bis 50% bis die Lok endlich anfangt zu fahren. Vermutlich ist das ein CV Wert der geaendert werden muss, nur habe ich keine Ahnung wo das gemacht wird. In den letzten jahren als ich nichts mit der Gartenbahn gemacht habe hat sich einiges geaendert, und wie ich sehe muss ich fleissig dazu lernen.

So fuer alle Hilfe herzlichen Dank im voraus.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321330
Datum15.01.2019 14:26161 x gelesen
Das Problem mit den Lichtern kommt immer wieder zurueck aber ich kann das dann temporaer loesen indem ich die Lok Adresse wieder programiere. So defenitive ein Software Problem. Ich muss nun nur noch herausfinden was die Ursache ist das die Licht Funktion beeinflusst. Diese Woche werde ich an meiner BR95 auch noch den Piko Decoder einbauen und wir werden sehen ob das gleiche Problem sich auch zeigt.

Zur zeit bin ich nun daran das TEE Projekt vertig zu machen. Von Piko hane ich die ehere teuren LED Innenbeleuchtungen fuer den Kopf und einen Personenwagen gekauft. Die Piko Leuchten sind schnell montiert zwei befestigungs Schrauben und zwei Kabel einstecken und schon ist die arbeit getan.
fiSSPvQ.jpgzoOjt7L.jpg
Zumal diese Lichter eher teuer sind habe ich mich entschlossen den Rest der Beleuchtung selber herzustellen. Wie ueblich verwende ich die 5730 SMd LED's. und wie ueblich loete ich zwei Leads an diese SMD LED. In die 8mm Bohrung im Dach montiere ich ein Drehteil das ich auf meiner Drehbank hergestellt habe.Dieses schwarze Delerin Teil hat zwei 0.6mm Loecher in die ich die Leads der LED einfuehre.Das schwarze und gruene Kabel welches Piko schon vorbereitet hat bringen die volle Spannung vom Gleise das aber in gleichstrom. Man muss nun nur noch einen 1Kohm (1000Ohm) wiederstand anbringen. wie man auf dem Foto unten sieht habe ich das auf einer kleinem Platine gemacht. zwei 1.2mm Stifte sind and diese Platine angeloetet was mir erlaubt die Piko Stecker zu verwenden. wyqmCrV.jpg
Und so sieht das aus wenn alles eingebaut und angeschlossen ist.wFVIiwC.jpg
Auf der Innenseite sieht man auf dem Foto unten wie die LED's plaziert sind.iU7pwOO.jpg
Beide Personenwagen sind nun auf dem geleise mit dem licht an. Meine Loesung kostet 1/10 der piko Version und ich kann keinen Unterschied sehen.rXfGHsU.jpgqLMrmfT.jpg
Wenn man alles nach der Piko Vorgabe macht ist diese Innenbeleuchtung konstan eingescxhaltet. Man kann im Kopfteil das schwarze und gruene Kabel an einen Funktionsausgang anschliessen und dann per Remote ein und aus schalten.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner

 12.01.2019 03:18 Pius7 J.7, Arizona
 12.01.2019 16:18 Pius7 J.7, Arizona
 12.01.2019 16:58 Pius7 J.7, Arizona
 12.01.2019 17:24 Pius7 J.7, Arizona
 12.01.2019 19:10 Pius7 J.7, Arizona
 13.01.2019 18:04 Pius7 J.7, Arizona
 14.01.2019 16:02 klau7s t7., oranienburg
 14.01.2019 17:18 Pius7 J.7, Arizona
 15.01.2019 14:26 Pius7 J.7, Arizona
zurück


Gartenbahn-Forum / © 1996-2016, www.jmayer.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt