Sortierung umschalten zurück

ThemaSchweineschnäuzchen digital mit Geräuschen7 Beträge
RubrikElektrik Digital
 
AutorJürg8en 8A. 8R., Herzogenaurach / 321338
Datum20.01.2019 14:091017 x gelesen
Hallo,

hat jemand von euch schon ein Schweineschnäuzchen auf digital umgerüstet und mit Geräuschen ausgestattet? Bin für jeden Tipp dankbar. Ich würde einen ESU-Dekoder nehmen, aber wie komme ich zu den richtigen Geräuschen? Was ist beim Einbau zu beachten? Wohin der Lautsprecher? Jede Menge Fragen...

Einen lieben Gruß
Jürgen

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321340
Datum20.01.2019 15:39871 x gelesen
Juergen
Es waere wichtig zu wissen ob Du schon einen Soundmodule oder DCC Decoder hast welche Du gerne verwenden moechtest. Ist der ESU Decoder ein Sounddecoder, oder moechtest Du zwei unabhaengige Platinen einbauen? Hat der ESU Decoder eine SUSI Schnittstelle oder ist es gar ein DCC soundmodule.

Falls Du diese Fragen beantwortest kann man Dir besser helfen.
Pius

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJürg8en 8A. 8R., Herzogenaurach / 321341
Datum20.01.2019 17:41865 x gelesen
Was ich habe:
Pico Smartcontrol mit 2 Handreglern - für jedes Enkelkind einen :-) - und zwei 2-achs-LGB-Dampfloks für die beiden Jungs. Selbige habe ich mit ESU LokSound 4.0 ausgestattet, den Sound hat mir ein netter Mensch aufgespielt, es ist ein einfacher Dampfloksound, Hauptsache es zischt, pfeift und bimmelt.

Für das Schweineschnäuzchen soll es etwas ernsthafter sein: Ich würde bei ESU bleiben (sofern nichts Wichtiges dagegen spricht, z.B. weil für ein anderes Fabrikat schon vorbereitet). Wichtig wäre hier schon ein möglichst passendes Geräusch. Wichtiger aber wäre der Einbau an sich. Den Triebwagen zerlegen, Platz für den Lautsprecher finden, usw. Den XL von ESU braucht es sicherlich nicht. Der LokSound 4.0 mit 1,1A Strom sollte für den kleinen Triebwagen wohl genügen - ich kann ja mal vorab messen, was da an Strom gezogen wird.

Einen lieben Gruß
Jürgen

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorA G.8, Lindlar / 321342
Datum21.01.2019 10:52863 x gelesen
Hallo,

bei Zimo gibt es einen Umbaubericht mit Sound, vielleicht kann der schon mal als Anregung dienen, auch für andere Dekoder:

http://www.zimo.at/web2010/support/LGB-22660-DR-VT133525-001.pdf

Ich habe mein Schienenbus auch auf digital umgebaut, mich aber gegen einen Sounddekoder entschieden und einen Uhlenbrock 77100 mit Pufferung verwendet, der immerhin 3A liefert und eine schöne Pendelautomatik ermöglicht (war mir wichtig). Es ist schon recht wenig Platz im Schweineschnäuzchen. Habe bei mir die Originalplatinen (Motor und Dach) umgebaut und weiterbenutzt, erfordert dann schon einige Fräsarbeit an den Leiterbahnen (z.B. wenn mann Lichtwechsel und separat schaltbares Innenlicht ermöglichen möchte).

Viele Grüße,

Andreas

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321345
Datum21.01.2019 15:41760 x gelesen
Andreas,
Das ist ein Professioneller Baubericht, das macht spass den zu lesen, thanks for sharing.

Pius

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorUlri8ch 8K., Wismar / Deutschland321346
Datum21.01.2019 15:50863 x gelesen
Hallo ,
bei Zimo gibt es auch die MX 632 heute 635- Serie mit 1,8 A Motorstrom. Dieser kleine Decoder sowie ein Uhlenbrock Sound 4 Modul passen in einen Motorvorbau, ein Spannungspuffer mit 10 Goldcaps 2,2 F 2,5V in Reihe mit 47 Ohm Ladewiderstand und 2,2mH Drossel dazu 3 A Diode in Sperrichtung parallel zum Widerstand am Puffereingang, passt in den zweiten Vorbau. Der kleine MX 632 hat zwar eine interne Anschaltung aber für den großen Puffer habe ich die extra Schaltung vorgesehen. Vorteil Zimo : ABC Bremsfunktion von Lenz ist implementiert.
Lautsprecher 50mm Durchmesser im Fahrgastraum sorgt für Lärm, Beleuchtung zum Decoder kpl. neu verkabelt.
Funktioniert seit 10 Jahren.
MfG
Ulrich

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorA G.8, Lindlar / 321376
Datum01.03.2019 14:00678 x gelesen
Wie im Spur-G-Block heute zu lesen ist, gibt es einen neuen Dekoder von MD Electronics, der exakt die Motorplatine des Schienenbus ersetzt und IntelliSound-Module unterstützt. Zumindest entfallen dann weitestgehend die von mir angesprochenen umfangreichen Fräsarbeiten an den Originalplatinen. Erfahrungsberichte wird es zu den neuen Dekodern vermutlich noch nicht geben.

https://shop.md-electronics.de/digitaltechnik-2/lokdecoder/drive-sb-4a-lokdecoder-susi-6-funktionsausgaenge-fuer-lgb-wismarhannoverschweineschnaeutzchen-4504.html

https://www.spur-g-blog.de/2019/03/md-electronics-liefert-erste-lokdecoder-aus/#more-32818

Gruß,

Andreas

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner

 20.01.2019 14:09 Jürg7en 7A. 7R., Herzogenaurach
 20.01.2019 15:39 Pius7 J.7, Arizona
 20.01.2019 17:41 Jürg7en 7A. 7R., Herzogenaurach
 21.01.2019 10:52 A G.7, Lindlar
 21.01.2019 15:41 Pius7 J.7, Arizona
 21.01.2019 15:50 Ulri7ch 7K., Wismar
 01.03.2019 14:00 A G.7, Lindlar
zurück


Gartenbahn-Forum / © 1996-2016, www.jmayer.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt