Sortierung umschalten zurück

ThemaESU ECoS 502103 Beträge
RubrikElektrik Digital
 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321356
Datum26.01.2019 16:35411 x gelesen
Hallo die Runde

In den letzten zehn Jahren in denen ich die Gartenbahn total ignoriert habe, hat sich einiges geaendert, und wie es scheint habe ich viele Erneuerungen verpasst.
Beim suchen nach einem Decoder fuer mein Piko 36122 Problem bin ich auf die ESU Webpage gestossen. Hier habe ich das erste mal das ESu ECoS 50210 System gesehen, ich wusste gar nicht dass es sowas gibt. Wenn ich das neue ESU System anschaue ist der Vergleich den ich sehe wie Programieren mit DOS oder Windows. Was mir speziell gefallen hat ist dass es zwei Fahrtenregler gibt und zu jedem Fahrtenregler koennen bis zu fuenf Loks zugeordnet werden. Das wechseln von Loks benoetigt dann zwei Klicks auf der Touchscreen. Was mir auch noch imponiert hat sind die Programierbaren Farstrecken oder das stellen der Weichen. Auf einer seperaten Page kann die aktuelle Kunden Anlage dargestellt werden, das mit allen Weichen zu denen man dann direkten Zugriff hat. Man das ist so cool, mein Digitrax System ist im Vewrgleich tiefes Mittelalter.
Mein 15 jahre altes Digitrax System muss ueberholt werden weil einiges nicht mehr funktioniert. Die Kosten um mein altes System zu Renovieren sind in etwa $300, und ein neues ESU EcoS kostet gerade mal $600. Vermutlich macht es keinen Sinn nochmals $300 zu investieren in ein uraltes System das limitierte Funktionen hat.

Meine Frage in die Runde, hat jemand schon das neue ESU ECoS 50210 zuhause, und was sind die Erfahrungen damit? fuer allen Input herzlichen Dank im Voraus.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321365
Datum20.02.2019 14:51133 x gelesen
Leider hat niemand zu meinen Fragen geantwortet und ich habe deshalb fuer lange Zeit im Internet nach Reviews gesucht. Nirgends war ein negativer Komentar zu finden. Auch das durchlesen der Specs hat fuer mich keine offenen Fragen hinterlassen. Fuer mich war der Wichtigste Hinweis dass diese Command Station rueckwaerts kompatible ist dass auch alte Decoder verwendet werden koennen.

Nach dem auspacken habe ich den Transformer gleich angeschlossen und ich war recht erstaunt dass die ESU Zentrale nicht gleich aufgestartet ist. Nach kurzer Suche hat sich herausgestellt dass das Netzkabel irgend einen Unterbruch hat. Als Auftakt war das nicht so toll und ich hoffte dass es nicht so weitergeht.

Well, heute Morgen habe ich das Geleise angeschlossen und meine aelteste Lok aus dem Gestell geholt. Im Menue fuer "New loco' schnell die alte Lokadresse eingegeben plus die 128 Fahrstufen und schon gings los. So cool das funktioniert alles ohne Aerger zu machen. Als naechstes habe ich die Funktionstasten getestet und hier wieder die selbe gute Erfahrung, das funktioniert alles einwandfrei, Die Funktionstaste fuer das Fahrlicht ist am richtigen Ort und auch die Innenbeleuchtung ist genau wo sie hingehoert.

Als Naechstes muss ich alle meine Loks In der ESU Zentrale progrmieren. Leider siond nicht alle Icons (Bilder) fuer meine Loks in der ESU Zentrale abgespeichert. So als naechstes muss ich die neue Zentrale am Computer anschliessen sodass ich meine eigenen Bilder herunterladen kann. Sicherlich wird das eine rechte Weile Dauern bis die ganze Liste meiner Loks gespechert ist.

Well so far so good.

YqeiQgc.jpg

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321368
Datum21.02.2019 16:4688 x gelesen
meine erste Freude an der ESU 50210 Zentrale war kurz gelebt. Die Aelteste Lok welche ich zuerst getestet habe war naruerlich ein Stainz mit nur zwei Funktionen. F0 fuer das Fahrlicht und F3 fuer die Innenbeleuchtung.
Als zweite Lok habe ich meine GE4/4 heidiland auf das Geleise gestellt. Diese Lok hat einige mehr Funktionen eingebaut unter anderen F4 und F5 fuer die Pantos. Grundsaetzlich hat alles funktioniert bis auf F5. Der Patograph welcher mit F5 gefahren wird hat nicht funktioniert. Zumal ich diese Lok erst kuerzlich ueberarbeitet habe und noch nicht richtig getestet wurde habe ich gedacht dass meine Mechanischen einstellungen noch nicht optimal sind.
Als naechstes habe ich die LGB Mallet getestet. Diese lLok hat einen Radsynchronem DCC Phoenix Sound eingebaut. Auch hier hat alles funktioniert bis ich F6 fuer die Innenbeleuchtung betaetigt habe. Erstaunlicher Weise hat die Innenbeleuchtung geblinkt. Kurzum habe ich meine alte Digitrax Command Station wieder angeschlossen und wenn F6 die innenbeleuchtung eingeschaltet wurde hat diese nicht mehr geblinkt war an oder aus wie das eigentlich sein sollte.
Nun erinnerte ich mich dass diese Mallet einen FX3 DG 583S Digitrax Decoder eingebaut hat. FX3 ist die Option in welcher alle Funktionen speziell configuriert werden koennen, unter anderem kann man die CV der Funktionen aendern sodass ein Licht blinkt. Nach dem durchlesen des Decoder Manuals war klar dass CV 49 fuer F0 zustaendig ist CV. 50-F0, CV51-F1, CV52 F2, CV113-F3, CV114-F4, CV115-F5, und CV 116-F6. Das Decoder Manual beschreibt dass wenn bei diesen CV's der Wert 000 eingestellt ist sollte die Funktion ein simples ein aus sein. Beim zuruecklesen der CV Werte waren dann auch alle mit Wert 000 eingestellt. Huh so ein bummer
http://www.digitrax.com/tsd/KB934/cv50-cv52-cv62-cv63-cv113-cv116-fx3-special-light-/
Die ESU Command Station hat auch eine Moeglichkeit das Funktionsmapping auf der Seite der Zentrale zu aendern. Die moeglichen Aenderungen sind aber sehr limitiert, und beim Testen aller Moeglichkeiten hat sich nichts geaendert, F5 und F6 hatten immer noch die selben Probleme.

Ein Normalverbraucher wie ich der nichts am Hut hat mit der ollen CV programiererei ist an diesem Punkt natuerlich voll am Anschlag. Zu dumm dass beider Hersteller ESU und auch Digitrax behaupten dass ihr Produkt voll NMRA Standarts tauglich ist. Ich koennte hier nun ESU oder Digitrax anschreiben und nach Hilfe Fragen, aber wir alle kennen das ueble spiel, die Fingerzeigerei geht dann los und jede Seite behauptet das der Fehler auf der anderen Seite zu suchen ist.

Meine Frage in die Runde, bin ich der einzige der immer solchen Aerger hat. Sind die NMRA Standarts noch gueltig?

https://www.nmra.org/dcc-working-group
DCC is short for DIGITAL COMMAND CONTROL. It is not just another method of control, it is a standard for manufacturers to use to make their products compatible with other products on the market that meet this standard. In this respect, the playing field has been leveled and we can begin to reap the benefits of controlling things that we have never been able to control before.
Auszug aus NMRA Standarts arbeitsgruppe, auf Deutsch uebersetzt:
DCC ist kurz fuer Digital Command Control. Es ist nicht nur eine andere Methode zu kontrollieren, es ist ein Standart fuer Hersteller Ihre Produkte compatible mit anderen Produkten auf dem Markt zu machen die auch den selben Standart Verwenden. In dieser hinsicht ist das Spielfeld geebnet und nun koennen wir die Vorteile ernten, dinge kontrollieren die wir nie zuvor kontrollieren konnten.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner

 26.01.2019 16:35 Pius7 J.7, Arizona
 20.02.2019 14:51 Pius7 J.7, Arizona
 21.02.2019 16:46 Pius7 J.7, Arizona
zurück


Gartenbahn-Forum / © 1996-2016, www.jmayer.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt