Sortierung umschalten zurück

ThemaPiko BR243 Beträge
RubrikRollmaterial - Loks
 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321361
Datum14.02.2019 15:52744 x gelesen
Gestern ist die neue Piko BR24 eingetroffen. Zumal ich immer noch Probleme habe mit dem Sound und Decoder an den zwei Loks die ich frueher gekauft habe, habe ich dieses mal die Lok ohne Deoder und sound gekauft. Hier ein paar close up Bilder der Lok.
mxehAOI.jpgLn3aO8N.jpg
das Gestaenge an den Raedern ist ein bischen feiner gemacht als bei einer LGGB Lok.
QyIkTFd.jpg
Obwohl die Lok nur drei Hauptachsen hat ist der Getriebekasten mit einem Gelenk versehen.
P2DeJ5I.jpg
Auch die Achsen des Tenders sind beweglich fuer kleine Radien.
iTMBDpx.jpg
Wie versprochen, der Druck Text ist crisp.
Bg3h4PT.jpg
Der kuppler zum Tender ist wie bei der TEE Lok mit Stecker zumal Decoder und Sound Module im Tender eingebaut werden. Das ankuppeln ist etwas muehsahm aber der Vorteil ist dass im Tender viel Platz ist fuer alle Electronic die eingebaut werden kann.
eKCjFOn.jpg
Bei den ersten Farten mit analog und R1 hat sich ein Problem gezeigt. Die Lok hat muehe in R1 bei schneller Fahrt. Auch wenn der Regler nur 3/4 geoeffnet ist endet das wie im Bild unten.
t6k0rGm.jpg
Nun nmuss ich mir noch ueberlegen welchen Decoder ich verwenden werde. Vermutlich werde ich einen Sounddecoder verwenden zumal ich schlechte Erfahrungen gemacht habe mit dem SUSI Interface. Meine Ansicht zu SUSI ist dass das Funktionsmapping softwaremaessig vergewaltigt wird.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321362
Datum14.02.2019 16:20699 x gelesen
Nachdem ich meinen Beitrag gepostet habe machte ich mich daran die umgekippte Lok aufzuheben. Dabei ist mir Aufgefallen dass eines der Windleitbleche abgefallen ist. Leider war dieses Teil dann auch noch beschaedigt sodass dieses ersetzt werden muss.
RVdgklB.jpg
Im Analog Betrieb ist die Lok sehr schnell unterwegs was das Problem mit dem umkippen verstaerkt. Vermutlich ist die Uebersetzung im Getriebe Standart, aber die Grossen Raeder bewirken dass die Lok im vergleich sehr schnell faehrt.
Fuer DCC betrieb kein Problem zumal der Max Speed limitiert werden kann. Im Analog Betrieb wuerde ich diese Lok nicht meinen Kindern geben zum fahren, zumal diese Windbleche sicherlich nicht billig sind zu ersetzen.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321385
Datum05.03.2019 22:05742 x gelesen
Gestern ist mein neuer ESU Decoder 54500 Loksound V4.0XL eingetroffen. Diesen Sounddecoder habe ich speziell fuer meine BR24 gekauft. Zumal ich keine Programiervorrichtung fuer ESU habe hat der Haendler freundlicherweise den Sound auf den Decoder geladen.
heute war es mein Goal die BR24 auf DCC umzuruesten. der ESU Decoder hat natuerlich total andere Abmasse und ein unterschiedliches Lochbild zu dem Piko Decoder. Piko produziert Loks mit der Idee dass ein Piko Decoder istalliert wird.
I2porla.jpg
Zu dumm dass Piko dann die Kabel so kurz gemacht hat dass man auch einen Piko Decoder nicht einbauen kann. Bei der Hauptplatine werden die Kabel an der Seite montiert wie auf dem Foto gezeigt. Beim Decoder werden alle Kabel an der Stirnseite befestigt. So bevor ich nun den Decoder einbauen konnte musste ich zuerst alle Kabel um 7cm verlaengern.
2MIYo4X.jpg
Nun endlich konnte der Adappter den ich hergestellt habe installiert werden.
BCj90Df.jpg
Mit dem richtigen Lochbild vorhanden war es einfach den ESU Sounddecoder festzuschrauben und die Kabel am richtigen Ort zu befestigen.
hGsdZKi.jpg
Beim anschliessen der Fahrlichter gab es noch ein kleines Problem. Da waren zwei gelbe Kabel und das Piko Schema zeigt ein braunes und ein gelbes Kabel. Das ist nun die dritte Piko Lok die ich auf DCC umbaue und jedes mal sehe ich Probleme mit der Verdratung. Mal sind Kabel nicht richtig geklemmt/lose, oder gar unterbrochen zumal beim zusammenschrauben der Lok das flachband kabel verklemmt wurde. Soweit bei jeder Lok Spuren von arglosem Werken, ich denke dass der Boss mal bei der Werkstastt vorbei gehen sollte um zu sehen wiso das so ist.
acZjmu7.jpg
Nachdem alles verdrated war konnte ich die Lok auf mein Testgeleise stellen um zu sehen was da alles programiert werden muss.
U4PlS5r.jpg
Als ich die ESU EcoS Zentrale eingeschaltet habe, wurde ein Window angezeigt mit der Nachricht dass eine neue Lok erkannt wurde. Nach dem Quitieren diesr Nachricht habe ich dann die BR24 auch schon in der Liste der programierten Loks gefunden und gleich gewaehlt. Die Ecos Zentrale hat dann alle Daten hochgelanden und in der Mainscreen war dann auch schon die BR24 mit allen Icons fuer alle Funktionen schon richtig eingestellt. Da gab es keine blinkenden Fahrlichter oder andere negative Ueberraschungen. Ohne irgend einen CV Wert zu aendern war die Lok gleich bereit zum fahren. Now this is Hitec at it's best.
u00cBMu.jpg
Schade dass ESU keine Funktionstaste hat um die Lautstaerke einzustellen, das muss dann wieder mit CV63 eingestellt werden.
Vermutlich werde ich die drei Werte der Fahrkurve noch etwas optimieren, und vielleicht sogar den Zylinder Sound mit einem Readswitch radsynchron machen weil diese Funktion schon im Decoder vorhanden ist.
Ein Umba zu DCC wo man nich hunderte von Seiten praktisch auswendig lernen mussund keinen Aerger oder Frust hat, ist schon eine coole Sache. Fuer mich ist es klar dass in der Zukunft nur noch ESU Sounddecoder eingebaut werden.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 

 14.02.2019 15:52 Pius7 J.7, Arizona
 14.02.2019 16:20 Pius7 J.7, Arizona
 05.03.2019 22:05 Pius7 J.7, Arizona
zurück


Gartenbahn-Forum / © 1996-2016, www.jmayer.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt