banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaVerdampfer in Emma / Toytrain Otto5 Beträge
RubrikRollmaterial - Loks
 
AutorA G.8, Lindlar / 321568
Datum17.10.2020 12:031639 x gelesen
Hallo zusammen,

in die LGB Emma wollte ich einen Standard-Verdampfer (ohne Ventilator) einbauen, haben ja einige schon gemacht, ebenso in die Emma-Basis Toytrain-Otto. Wenn ich das richtig interpretiere, paßt der Seuthe Nr.8 rein. Gibt es da etwas zu beachten, bekommt man das dicht (so daß sich kein Kondensat in der Lok bildet), wie macht man das am besten (von unten durchschieben?)?

Vielleicht hat jemand ja Tipps, würde mich darüber freuen.

VG.,

Andreas

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorA G.8, Lindlar / 321569
Datum18.10.2020 00:451511 x gelesen
habe erst jetzt gesehen, daß man den oberen Teil / Ring des Schornsteins abnehmen kann (war für mich nicht so eindeutig auf der Explosionszeichnung). Der Verdampfer kann von oben zwischen den vier Stegen reingesteckt werden. Dicht ist das dann nach unten nicht, muß noch etwas Silikon her.

VG.,

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321570
Datum18.10.2020 03:151577 x gelesen
Diese Verdampfer auszuwechseln ist manchmal schon ein bischen tricky. Auch beim nachfolgenden einbau des Ersatzes kann es durchaus geschehen dass der Durchmesser nicht identisch ist. Jede Sheute ist etwas anderst in Form zumal diese in Handarbeit zusammengebaut werden. Speziell der Epoxy Pfropf ist immer wieder anderst in Form, was durchaus aerger machen kann.

Ich verwende kein Silikon zum Abdichten, aber ich bin eher vorsichtig beim Nachfuellen. Vorzugsweise verwende ich eine Spritze welche ich in E-Bay kaufe. (Siehe Foto) Die Kleinste Spritze hat eine Skala die in 0.02Ml gehalten ist, so ein genaues dosieren und nachfuellen ohne zu kleckern ist ein Kinderspiel.

OJokjfn.jpg
Frueher haben diese 5V Sheuten fuer mich nicht immer einen fetten Rauch gemacht. Seit ich aber DCC Decoder verwende installiere ich die 18V Sheuten direkt am Funktionsausgang an. Neben den 18V Sheuten verwende ich ein gutes Rauchdestillat, nun habe ich ein ansehnliches Resultat . Mittlerwewile habe ich schon eine menge alter 5V sheuten die ich nicht mehr benoetige.
yQ6cRxV.jpg

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321571
Datum18.10.2020 03:591680 x gelesen
Hallo AG, im Link unten findest Du noch einige hilfreiche Info zu Rauchgeneratoren.
Sheute

https://seuthe-dampf.de/spur-0-und-1/

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorA G.8, Lindlar / 321578
Datum23.10.2020 03:181647 x gelesen
Hi Pius,

die Großbahn-Einsätze von Seuthe unterscheiden sich ja vor allem durch unterschiedliche Nenn-Spannungen. Bei der Toytrain-Lok wird der Verdampfer von 4 Stegen gehalten, zwischen den Stegen ist viel Raum nach unten zum restlichen Lokgehäuse. Zusätzlich ist noch eine Abdeckung mit relativ kleinem Gitter auf dem Schornstein, der bei der Emma-Lok ein wesentliches Gesaltungselement ist und daher nicht einfach weggelassen werden kann. Meine Befürchtung bezieht sich nicht auf das Einfüllen von Destillat, da habe ich auch div. geeignete Hilfsmittel, sonders daß sich im Betrieb unter der Abdeckung Kondensat bildet, welches dann zwischen den Stegen nach unten läuft. Daher habe ich das jetzt abgedichtet. Den üblichen "Finger-Verbrennungschutz" lasse ich übrigens sonst bei allen LGB-Loks aus selbigen Grund weg.

VG.,

Andreas

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 

 17.10.2020 12:03 A G.7, Lindlar
 18.10.2020 00:45 A G.7, Lindlar
 18.10.2020 03:15 Pius7 J.7, Arizona
 18.10.2020 03:59 Pius7 J.7, Arizona
 23.10.2020 03:18 A G.7, Lindlar
zurück


Gartenbahn-Forum / © 1996-2016, www.jmayer.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt