banner

RubrikRollmaterial - Loks zurück
ThemaBachmann Baby-Mogul3 Beiträge
AutorHein8z F8., Solingen / 282496
Datum06.08.2006 12:09      MSG-Nr: [ 282496 ]1602 x gelesen

Hey,



Ich nenne diese Lok schon lange mein Eigen und finde, sie läuft verdammt gut. Sie zieht nur keinen Hering vom Teller.

Also habe ich eine Messingplatte untergeklebt und alle Hohlräume im Kessel, Luftkesseln und den Führerhausboden mit Dachdeckerblei ausgefüllt. Jetzt geht's zwar etwas besser, aber das gelbe vo Ei ist's nicht, zumal das Blei im Führerhaus nicht besonders reizvoll aussieht und nur auf die letzte Achse drückt. Rauchentwickler will und Elektronik im Kessel kann (keine Ahnung,will nix kaputt machen) ich nicht entfernen.

Hat jemand 'ne Idee???

Weil's gerade passt - wenn dieses Problem in den Griff zu bekommen ist - welchen Maßstab hat die Maschine eigendlich? Ich würde sie gerne, durch den Selbstbau eines grösseren Holzführerhauses auf 20,3 trimmen. Das von Banta erscheint mir entsprechend gross, aber das habe ich noch keine Bezugsquelle.

Ach ja - so als Nebeninformation: Radien von R3 (mehr wäre besser) und Steigungen von 50 %o (hier lacht nur die Shay) sind bei mir aus "topographischen" Gründen leider nicht zu vermeiden.



Gruss Heinz








Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

 antworten>>
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 06.08.2006 12:09 , Solingen
 06.08.2006 12:37 , D - Krähwinkel
 06.08.2006 16:57 , Jagstzell

0.008


Bachmann Baby-Mogul - Gartenbahn-Forum / © 1996-2016, www.jmayer.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt