RubrikElektrik allgemein zurück
ThemaWaggonbeleuchtung - was tun?12 Beiträge
AutorRuve8n S8., Heppenheim / Hessen288103
Datum22.02.2007 19:55      MSG-Nr: [ 288103 ]3564 x gelesen

Hallo zusammen!
Ich bin zwar seit zig Jahren Gartenbahner, habe aber heute erstmals ein Phänomen beobachtet, über das ich mir bisher keine größeren Gedanken gemacht habe, da ich auf meiner Freilandanlage so gut wie nie im Dunkeln fahre, also auch fast nie mit eingeschalteter Waggonbeleuchtung.
Heute war dies jedoch der Fall. Und siehe da: Bei all meinem langen RhB-Reisezugwagen ging an stets einer Stelle im Gleis plötzlich die Innenbeleuchtung kurz aus. Des Rätsels Lösung: An dieser Stelle (zwei gegeneinander liegende Weichen, die geradeaus befahren werden) stehen die erste und die letzte Wagenachse, über die ja der Strom für die Waggonbeleuchtung zugeführt wird, jeweils auf dem stromlosen Herzstück einer der beiden Weichen. Deshalb existiert das Phänomen auch nicht, wenn nur eine der beiden Weichen auf "Abzweig" steht.
Meine Frage: Was kann man tun, um das abzustellen? Es wird wohl darauf hinauslaufen, technische Änderungen an der Wagenbeleuchtung vorzunehmen? Was ich in diesem Zusammenhang auch gerne fragen würde: Alle Loks haben an einer Frontseite eine Vorrichtung zur Aufnahme eines Steckers. Auch diese soll mit der Wagenbeleuchtung in Zusammenhang stehen - aber wie? Sorry für die banale(n) Frage(n), aber Waggonbeleuchtung war für mich bisher nie ein Thema!
Vielen Dank & Grüße!



Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

 antworten>>
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 22.02.2007 19:55 , Heppenheim
 22.02.2007 20:28 , Belleville
 22.02.2007 20:37 , Wolfsburg
 22.02.2007 21:06 , Heppenheim
 22.02.2007 21:20 , Belleville
 22.02.2007 21:32 , Meerbusch
 22.02.2007 20:47 , Heppenheim
 22.02.2007 21:08 , Belleville
 22.02.2007 21:13 , Heppenheim
 22.02.2007 21:59 , Rösrath
 22.02.2007 22:08 , Menden (Sauerland)
 23.02.2007 09:27 , Wien

0.012


Waggonbeleuchtung - was tun? - Gartenbahn-Forum / © 1996-2016, www.jmayer.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt