banner

RubrikUS-Gartenbahn zurück
ThemaUS-Neuling mit vielen Fragen / Gleisbiegen6 Beiträge
AutorJoha8nne8s B8., Rösrath / Deutschland306209
Datum10.03.2009 18:07      MSG-Nr: [ 306209 ]2734 x gelesen

Hallo Kristof !

Meine Edelstahlgleisprofile wurden in Längen von über 20 m das Stück produziert und dann auf transportable 3 m Stücke geteilt. Anschließend aufs Schwellenbett aufgezogen und dann mit einem Gleisbiegegerät beide Gleise parallel gebogen. Den Radius stelle ich bei meinem Gerät anhand einer mm-Meßskala ein, wobei ich an einem LGB-Radius R3 mein Grundmaß genommen habe. Natürlich kann man zwar das Gleis gleich in einem Rutsch auf R3 biegen aber ich mache das lieber in mehreren Durchläufen, dann ist die aufzuwendende Biegekraft nicht so groß. Und wenn das Gleis verbogen ist, wird hat die Maschine umgedreht und das Gleis zurück gebogen. Ich habe auch schon Kurven wieder zu Geraden gebogen, wobei dieses zugegeben etwas Fingerspitzengefühl verlangt (sonst ist das Gleis in die andere Richtung gebogen.)

Testbiegen kannst Du gerne mal bei mir, das genaue Biegen des Gleises solltest Du allerdings nicht auf dem Baublan nach Zirkel und Lineal machen sondern im Gelände, angepasst an die jeweiligen Geländegegebenheiten (wer weiß, vielleicht ist ja an einer Stelle gerade der Radius 5,666687 erforderlich und 2 m weiter nur 5,666686.

Schöne Grüße
johannes



Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

 antworten>>
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 09.03.2009 22:16 , Hamminkeln US-Neuling mit vielen Fragen
 10.03.2009 18:07 , Rösrath
 10.03.2009 19:41 , Hamminkeln
 10.03.2009 19:48 , Rösrath
 10.03.2009 20:30 , Hamminkeln
 10.03.2009 22:47 , Rösrath
 11.03.2009 08:51 , Essen

0.009


US-Neuling mit vielen Fragen / Gleisbiegen - Gartenbahn-Forum / © 1996-2016, www.jmayer.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt