RubrikAllgemeine Themen zurück
ThemaTrain-Line Weichen / Herzstückpolung / Gold-Caps10 Beiträge
AutorAlex8and8er 8K., Frankenthal / RLP310778
Datum04.03.2010 11:09      MSG-Nr: [ 310778 ]4645 x gelesen

Kein Thema - ich bin auch erst drauf gekommen als ich mal unter ne Aristo Weiche geschaut hatte, die haben ja Werkseitig bei den großen Weichen die Polung drinne. Da dachte ich mir, für die H0 wäre das Ideal. Da ich 6 Booster habe und die Anlage also bei der kleinsten Störung komplett abschaltet (42 Züge im Blockbetrieb) ist das wegen einer vergessenen Weiche schon recht lästig. Und bei der H0 hab ich alle gepolt, da für Gold Caps da kein Platz ist...

Im Garten gibt es eine viel bessere Alternative zur Weichenpolarisierung:

Ich habe in JEDER Lok Gold Caps drin. Sprich die Loks fahren zwischen 1 und 7 Meter ohne Strom. Das spart viel putzen, läst Soundknackser vergessen und Herzstücke sind dann absolut kein Thema mehr! Selbst die Draisine mit gerade mal 50.000µF fährt über die Thiel R3/4 Bogenweiche OHNE Herstückpolung drüber als wäre da der volle Saft drauf...

Vorteil:

-Geringe mehrkosten in der Lok, fahren ist damit drastisch besser, gerade im freien.
-Keine Zusatzschalter & Verkabelung an den Weichen

Nachteil:

-Digitrax & Tams Decoder machen das Puffern nicht sauber mit (Aber wer braucht die, die neuen Zimo sind genau so günstig...)
- Kann auch bei einer Gartenbahnlok eng werden - aber selbst im LGBchen ist dafür Platz :-)

MfG

Alex


Allzeit saubere Schienen euch allen!

Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

 antworten>>
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 04.03.2010 10:03 , Rastatt Train-Line Weichen
 04.03.2010 11:09 , Frankenthal
 04.03.2010 11:54 , Rastatt
 04.03.2010 12:42 , aachen
 04.03.2010 14:36 , Frankenthal
 04.03.2010 17:09 , aachen
 04.03.2010 17:42 , Belleville
 05.03.2010 08:44 , Wien
 04.03.2010 17:48 , Belleville
 05.03.2010 08:22 , Frankenthal
 05.03.2010 14:31 , Speyer

0.010


Train-Line Weichen / Herzstückpolung / Gold-Caps - Gartenbahn-Forum / © 1996-2016, www.jmayer.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt