banner

RubrikRollmaterial - Loks zurück
ThemaPiko 37230 BR95 Digitalisieren8 Beiträge
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321339
Datum20.01.2019 15:23      MSG-Nr: [ 321339 ]483 x gelesen

Heute Morgen nachdem sich der Frust ein bischen gelegt hat, habe ich mir nochmals gewaltig in den Hintern getreten, mich gezwungen wieder an den Problemen mit dem Piko Decoder zu arbeiten. Nach dem herunterladen der Englischen Anleitung ging ein Licht an beim durchlesen der Sektion 3.2.2 Fahrkurven. Zumal ich das Problem habe dass ich den Fahrtenregler 50% aufdrehen muss bevor die Lok zu fahren beginnt.

3.2.2 Fahrkurven (Manual seite 8)
Das Fahrverhalten kann mittels Fahrkurve beeinflusst werden. Wahlweise
können eine lineare Fahrkurve oder eine frei programmierbare Fahrkurve
verwendet werden. Die lineare Fahrkurve wird mit 3 Werten eingestellt. Diese
Fahrkurve ist deutlich einfacher einzustellen und daher auch standardmäßig
aktiviert (siehe CV29).
Die Anfahrspannung (CV2) legt fest, mit welcher Spannung die Lok in der
ersten Fahrstufe anfährt. Je kleiner der Wert, desto langsamer fährt die Lok
an. Wenn bei abgeschalteter Lastregelung die Lok in Stufe 1 nicht anfährt,
sollte dieser Wert erhöht werden. Die maximale Geschwindigkeit (CV5) kann
durch das Programmieren von kleineren Werten reduziert werden. Verringert
man diesen Wert, so ändern sich die Geschwindigkeit aller Fahrstufen
linear mit. Die mittlere Geschwindigkeit (CV6) beeinflusst die Linearität der
Fahrkurve. Wenn in CV6 der halbe Wert von CV5 (maximale Geschwindigkeit)
steht, sind alle Fahrstufen gleichmäßig verteilt. Ist CV6 kleiner als die
Hälfte von CV5, werden die unteren Fahrstufen gestreckt. Die Lok fährt dann
bei mittlerer Geschwindigkeit langsamer, es ergibt sich ein ausgedehnter
Langsamfahrbereich, optimal für Rangierfahrten.
Alternativ kann über CV67 bis CV94 die Fahrkurve in 28 Stufen frei programmiert
werden. Die programmierte Fahrkurve wird mit CV29, Bit 4 aktiviert. Bei
Nutzung der Fahrkurve haben CV2, CV5 und CV6 keine Funktion mehr.

Im Piko Manual steht geschrieben: Die lineare Fahrkurve wird mit 3 Werten eingestellt. Diese Fahrkurve ist deutlich einfacher einzustellen und daher daher auch standardmäßig aktiviert (siehe CV29).

Dieses Statement ist nur teilweise recht, weil beim ersten Prograieren der Lokadress diese Einstellungen/Werte der Linearen Fahrurve geaendert werden. Auf Seite 15 des Manuals ist erwaehnt dass die 128 Fahrstufen automatisch erkannt warden. Auf simples Deutsch uebersetzt: Der Rechner im Decoder macht da automatisch irgend welche Aenderungen an den CV Werten.
Solange man die Werkseitige Lokadresse beibehaelt hat man eine lineare Fahrkurve. Das Bild unten zeigt das Verhaltewn diesmal Bildlich dargestellt.


OVo9Bnz.jpg

Sobald die Lokadresse zum ersten mal geaendert wird aendert sich die Fahrkurve total, mann muss nun den Regler 50% aufdrehen bis die lok anfaengt sich zu bewegen. Das sind dann solche Aenderungen die der Rechner im Decoder automatisch macht, manchmal halt Aenderungen die nicht Sinn machen.
Hier die Werte wie ich sie nach dem programieren der Lokadresse #30 vom Decoder zurueckgelesen habe. CV5=30 (maximale Gescxhwindikeit) CV6=1 unten dann ein Bild welches das Fahrverhalten zeigt mit den automatisch geaenderten CV Werten.

tIBPlU0.jpg

Im Manual ist erwahnt dass bei einer Linearen Fahrkurve der Mittlere Wert der Fahrkurve die haelfte des Maximalen CV 5 sein soll. deshalb habe ich CV 5 mit dem wert 15 Programiert, und sie da das war eine echte Verbesserun. Nun rollte die Lok sobald der Fahrtenregler aufgedreht wurde. Obwohl da eine echte Verbesserung war hat mir das fahrverhalten immer noch nicht gefalle. Ganz am Anfang wenn der Fahrtenregler aufgedreht wurde hat die lok gleich sehr viel fahrt zugelegt. Das maual beschreibt den anfahr Strom der mit CV2 eingestellt war. Beim Zurucklesen des CV2 hatte ich den wert 15 vorgefunden. das Bild unten zeigt das fahrverhalten mit CV2 auf 15 eingestellt.

CZKGXFe.jpg

Nach dem umprogrmieren des CV2 mit einem Wert 0 hatte ich dann eine saubere Lineare Farkurve wie im Bild unten dargestellt.

3Rjv0tC.jpg

was interesant zu beobachten war ist dass waehrend dem programieren der CV2 CV5 und CV6 die Fahrlichter zum ersten mal geleuchtet haben. Das erste mal als die Lichter angingen haben diese nur geblinkt, das naechste mal waren sie konstant an und haben gewechselt bei aenderung der Fartrichtungaber. Leider waren die Lichter eingeschaltet and der falschen Seite. wenn das gelbe und braune Kabel am Decoder verwechselt waeren haette ich eine erklaerung dafuer, aber die sind richtig plaziert an meinem Decoder. So, ganz sicher ein Fehler im Schema oder in der Software, defenitive ein fehler made by Piko. Nun muss ich herausfinden warum die Lichte mal an sind und dann nach dem naechsten Programieren wieder aus.

es ist so frustrierend wenn solche dinge nicht sauber funktionieren.
Frust on again

Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

<< [Master]antworten>>
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 17.01.2019 18:46 Pius7 J.7, Arizona
 17.01.2019 18:52 Pius7 J.7, Arizona
 18.01.2019 21:33 Pius7 J.7, Arizona
 20.01.2019 15:23 Pius7 J.7, Arizona
 21.01.2019 18:24 Pius7 J.7, Arizona
 21.01.2019 18:30 Pius7 J.7, Arizona
 22.01.2019 16:44 Pius7 J.7, Arizona
 01.03.2019 18:33 Pius7 J.7, Arizona

0.010


Piko 37230 BR95 Digitalisieren - Gartenbahn-Forum / © 1996-2016, www.jmayer.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt