banner

RubrikElektrik Digital zurück
ThemaLGb 21822 DB 2-10-2 mit Phoenix Sound und Digitrax Decoder auf ESU Lo2 Beiträge
AutorPius8 J.8, Arizona / USA321470
Datum29.02.2020 15:55      MSG-Nr: [ 321470 ]579 x gelesen

Vor zehn jahren habe ich meine LGB 21811 schon mit digitrax und Phoenix Bigsound digitalisiert. Vor zehn Jahren war der Phoenix Sound top of the Line das beste was man kaufen konnte. Schon dazumal hatte dieser Sound ein Reed Switch um den Sound Radsynchron zu machen. Leider hat Phoenix Sound in den letzten zehn Jahren keine Verbesserungen am Produkt gemacht. Die Auswahl der verschiedenen Soundfile ist sehr limitiert, soviel ich mich erinnere sind nur eine Hanvoll verschiedener soundfiles erhaeltlich. Ein anderer Nachteil ist dass man mit dem zusaetzlichen PCB board auch noch eine Battery mit einbauen muss zumal das Soundmodul heftig reagiert auf die kleinsten Strom unterbrueche. Der Phoenix Bigsound hat dann auch noch den Nachteil dass er total unabhaengig vom Decoder funktioniert. Wie ein Decoder muss die DCC Adresse fuer den Bigsound seperat programiert werden was dann vermutlich viel Aerger macht sobald ein Programiergeraet verwendet wird. Mit diesen Voraussetzungen war es klar dass diese Lok einen neuen Sounddecoder benoetigt.
Die LGB 21811 hat sehr viel Innenraum um irgendwelche Electronic zu verstauen, aber mein Plan ist die Lok auch noch mit einem gepulsten Rauchgenerator nachzuruesten, und nun wird der Platz eher eng fuer all die Teile. Unten ein Bild das den Bigsound in der Lok zeigt.

vzIDnFQ.jpg
Hier noch ein Bild das alle Teile des Phoenix Bigsound zeigt nachden diese demontiert waren.


OCGhdZh.jpg
Hier auch noch ein Bild das den alten Reed Switch an der Achse zeigt. Auch dieser Reed Switch ist wesentlich groesser als die neueren Hallsensoren.
lecvntp.jpg
Ein Vorteil hatte der alte Bigsound, man benoetigte nur ein Magnet an der Achse. Das hat mir erlaubt einen geteilten Magnetring herzustellen der dann mit zwei M2 Schrauben auf der Achse montiert wird. Mit den vier Magneten die fuer den ESU Sound noetig sind ist es nicht mehr moeglich einen geteilten Ring zu verwenden, da ist einfach nicht genuegend Platz fuer all die Teile. Um den neuen Magnetring zu montieren muss ich immer ein Rad von der Achse trennen. Wenn dann das Rad wieder auf der Achse angepresst wird ist das Risiko dass man ein bischen Axialschlag findet oder dass das Rad ein bischen verdreht montiert wird. Unten ein Bild das den geteilten Magnetring zeigt.
2zXcup8.jpg
Fuer den neuen Hallsensor musste ich als erstes einen neuen Halter konstruieren und herstellen. Unten ein Bild das den neuen Sensorhalter zeigt. Der Klotz aus Delerin gefertigt passt genau und muss nicht auf irgend eine art befestigt werden.

H1k99YA.jpg
Die naechsen zwei Bilder zeigen wie der neue Hallsensor eingebaut wird.
nzVhlbX.jpg
Im Bild zu sehen auch der neue Magnetring mit vier Magneten. Diesen habe ich vorgaengig montiert und er wird nun mit einer Madenschraube auf der Achse festgehalten.

uKgpxjn.jpg
Zumal die Arbeiten am Hallsensor beendet waren konnte ich mit dem installieren des Sounddecoders weiterfahren. Zumal der alte 75mm Bigsound Lautsprecher in der Vergangenheit recht guten Sound produzierte hat, habe ich mich entschlossen diesen weiter zu verwenden. Als ich dann das erste mal Sound vom ESU Sounddecoder abgespielt habe hat sich herausgestellt dass dies die richtige Entscheidung war.

bFjOznj.jpg
Als ich diese Lok das erste mal mit einem Decoder nachgeruestet habe, verwendete ich all die orginal LGB Kabel und Stecker das fuer all die 11 Lichter und die zwei Motoranschluesse. Schon das erste mal habe ich eine Platine mit all den orginal LGB Steckern hergestellt. Diese Platine hat sich bewaehrt leider wollte ich ein paar Aenderungen machen und deshalb habe ich kurzum eine neue Version hergestellt. Wie man auf dem Bild sieht verwende ich immer noch 900Ohm 1/4 Watt Wiederstaende fuer alle LED Lichter, das obwohl der ESU Decoder erlaubt die Ausgaenge fuer any Lichter gleich fuer LED's einzustellen. Der Grund wiso ich immer noch Wiederstaende verwende ist simple. Wenn man ein neues Soundfile auf den ESU Decoder laded und vergisst diese LED Ausgaenge richtig zu programieren sind alle LED's gleich hin. Mit all den Wiederstaenden am Platz kann dies niemals pasieren.
Unten ein Bild das den Neuen ESU Decoder und den neuen Verteilerboard zeigt. Mittlerweile habe ich die Lok schon mal auf dem Rollpruefstand und ich konnte mit dem programieren beginnen.
Nun ist unter dem Schlot auch genuegend Platz noch einen ESU Rauchgenerator einzubauen. Leider warte ich immer noch auf Zubehoer fuer den Rauchentwickler und ich kann diese Lok noch nicht kompletieren. In der Fortsetzung dieses Bauberichts werde ich dann zuerst den Rauchentwickler auf dem ESU Pruefstand austesten.
96shLXb.jpg

Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

 antworten>>
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 29.02.2020 15:55 Pius7 J.7, Arizona
 13.03.2020 15:38 Pius7 J.7, Arizona

0.010


LGb 21822 DB 2-10-2 mit Phoenix Sound und Digitrax Decoder auf ESU Lo - Gartenbahn-Forum / © 1996-2016, www.jmayer.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt