RubrikElektrik allgemein zurück
ThemaAnfahrtverzögerung ?14 Beiträge
AutorKnut8 S.8, Belleville / Canada318444
Datum03.03.2013 16:41      MSG-Nr: [ 318444 ]5515 x gelesen

Viele der neueren Loks haben eine "Anfahrtsverzögerung" als Teil der Elektronik eingebaut wodurch die Lok erst anfährt wenn so ca 6 bis 8 Volt Spannung am Gleis anliegt.
Das hat ein paar Vorteile im analogem Betrieb bringt aber auch das Problem daß man ältere Loks ohne diese "Anfahrtverzögerung" nicht mit neueren in Doppeltraktion betreiben kann.

Champex-Linden hatte einen elektronischen Bauteil im Programm, CL 60062 mit dem man eine "Anfahrtverzögerung" in die älteren Loks einbauen kann, leider ist dieser nicht mehr verfügbar.

Kann man so eine Schaltung irgendwo anders kaufen oder hat schon mal jemand versucht so eine Schaltung selbst zu bauen?

Für den Selbstbau ist möglicherweise eine Diodenkette geeignet um den erforderlichen Spannugsabfall zu realisieren oder eine Zener diode mit dem entsprechenden Wert - sind aber beide Konzepte bei denen der Spannungsabfall nicht stufenlos einstellbar ist.
Außerdem würde ich lieber etwas fertiges kaufen anstatt selbst zu basteln.

Gruß, Knut



Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

 antworten>>
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 03.03.2013 16:41 , Belleville
 03.03.2013 17:23 , Rösrath
 06.03.2013 08:26 , Wien
 06.03.2013 17:19 , Belleville
 07.03.2013 12:57 , Wien
 15.03.2013 14:28 , Nähermemmingen
 16.03.2013 20:14 , Belleville
 18.03.2013 13:02 , Nähermemmingen
 18.03.2013 14:22 , Wolpertshausen
 18.03.2013 18:34 , Belleville
 19.03.2013 09:17 , Nähermemmingen
 18.03.2013 18:26 , Belleville
 22.03.2013 17:21 , Hoyerswerda
 04.04.2013 16:02 , Nähermemmingen

0.012


Anfahrtverzögerung ? - Gartenbahn-Forum / © 1996-2016, www.jmayer.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt